rockradio.de hören über www.radio.de Hören mit 128 Kbps : rockradio.de hören über : Phonostar
oder mit 96 Kbps :
 
rockradio.de über www.radio.de hören / listen

Home
 
History
 
Radio hören
 
Moderatoren
Sendeschema
Sendungen
Titellisten
Wir waren schon
zu Gast
bei rockradio.de
TV.rockradio.de
 
Lange nicht gehört
CD-Archiv
CD-Rezensionen
Jingle
 
Newsletter
Newsletter bestellen
Gästebuch
Chat
WebCam
Fotoalbum
 
Partner
 
RockShop
 
Interviews
Veranstaltungen
News
Links
Download
 
Verlinke uns
 
Presse
 
Kontakt / Team
Über uns
Übersicht
 
Impressum
 
intern
 
rockradio.de Videos in YouTube
 
Zappanale Konzerte von rockradio.de-Liveübertragungen Videos in YouTube
 
 
 
 
Rockradio.de
 
unser Stream
wird gehostet bei
 
unsere Banner
werden gedruckt von
 
Rainstorm Project
http://www.rainstormproject.com/

Thomas wurde am 23. Oktober 1975 im mittelfränkischen Weißenburg (nähe Nürnberg) geboren. Schon im Kindesalter konnte er sich für Rockmusik begeistern. Seine ersten Erinnerungen hieran sind, dass er im zarten Alter von 5 Jahren Songs wie Highway to Hell, Highway Star oder auch Ace of Spades von Motörhead begeistert mitgesungen hat. Kräftige Stimmen und verzerrte Gitarren haben ihn schon damals fasziniert. Mit 11 Jahren war er auf seinem ersten Deep Purple Konzert in der Münchner Olympiahalle, wo ihn am allermeisten Ritchie Blackmore beeindruckte. Von nun an beschäftigte er sich mehr und mehr mit ihm und schließlich war es dann auch Ritchie Blackmore, der ihn im Alter von 15 Jahren dazu bewegte, sich vom damals mit Ferienjobs erarbeiteten Geld eine Stratocaster und einen kleinen Marshall Verstärker zu kaufen um seinem großen Idol nachzueifern. Schnell lernte er die ersten Deep Purple und Rainbow Songs auf seiner Gitarre und entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zu einem erstklassigen Rock-Gitarristen. Seine ersten Auftritte hatte er in der Schulband mit Love conquers all und Enter Sandman. Im Jahre 1994, ein Jahr nach Beendigung der Schule bekam Thomas einen Anruf seines ehemaligen Schulkameraden und Mitstreiter aus der Schulband. Dieser fragte ob er denn nicht bei seiner Band aushelfen könne, da sich deren Gitarrist Norbert Lummer den Arm gebrochen hatte. Bevor Thomas überhaupt dazu kam nachzudenken hieß es, "ok, wir treffen uns dann morgen um 8 bei mir Proberaum". Naja, kein Problem, denn schließlich waren es ja immerhin noch 10 Tage bis zum Auftritt - genügend Zeit für einen Anfänger das komplette Repertoire von 30 Songs einzustudieren. Der Auftritt mit der Cover-Band Session war aber vor knapp 1.000 Leuten und mächtig vollen Hosen ein voller Erfolg. Einige Monate später verließ dann der andere Gitarrist von Session die Band und es war klar wer dessen Nachfolger sein würde. Mit Session folgten dann zahlreiche Auftritte in der Region Mittelfranken und die Band löste sich Ende 1996 auf. Schon damals entstand aber die Grundidee zu Black Star, einem Song auf dem Debüt-Album. Kaum den Proberaum bei Session geräumt bekam Thomas einen Anruf der Band Shylock, ob er denn nicht bei ihnen einsteigen wolle. Dies tat er dann auch und verblieb mit einigen Auftritten bis 1998 in der Band. Wegen der dort ständigen personellen Umbesetzungen und frustriert von den wenigen Auftritten wollte Thomas erst einmal nichts mehr von einer Band wissen, erhielt aber abermals wenige Tage nach dem Ausstieg bei Shylock einen Anruf von Blind Fate. Schließlich entschloß er sich nach einigem Überlegen bei den Jungs einzusteigen. Mit den Coverrockern Blind Fate wurden dann in den Jahren 1998-2001 zahlreiche, auch überregionale Gigs gespielt, bevor sich die Band unter anderem wegen des Weggangs von Keyboarders Tobias Schädler auflöste. Aber auch Thomas fühlte sich am Ende bei Blind Fate zunehmend unwohl, da er seit langem seine eigenen Ideen umsetzen wollte, dies aber von den anderen entweder abgelehnt wurde oder die musikalischen Interessen zu verschieden waren. Nach all den Jahren in Coverbands entschloss er sich im Jahre 2002 ein Solo-Projekt zu starten um damit endlich seine eigenen bereits zahlreich vorhandenen Ideen umzusetzen. In den Jahren zuvor hatte er bei einigen Demo-Wettbewerben mit seinen Songs schon beachtliche Erfolge feiern können. Noch im selben Jahr auf einem Konzert von Blackmore´s Night hörte er den Bassisten Bob Curiano und war so von seinem Spiel beeindruckt, dass er ihn anschließend fragte ob er bei dem Solo-Projekt mitmachen wolle. Dieser sagte nach Zusendung einiger Demosongs prompt zu, da er von dem Material absolut begeistert war. Im Januar 2004 wurde dann mit den Aufnahmen begonnen welche im Februar 2006 abgeschlossen wurden. Bob Curiano spielte neben dem Bass noch einige weitere Parts und Backing Vocals ein und fungierte zusammen mit Thomas Pihale als Produzent. Außer ihm waren sein früherer Bandkollege Tobias Schädler (Keyboards, Hammond, Piano) und der Schlagzeuger Heiko Lindenthal an dem Projekt beteiligt. Einen perfekten Sänger für die rockigen Stücke bei dem Projekt fand Thomas Pihale mit der Kölner Rockröhre Henning Schwarzhoff, und schließlich konnte er mit viel Überredungskunst auch seine Schwester Sabrina Pihale davon überzeugen, die ruhigeren Songs auf dem Album einzusingen. Ihre dafür perfekte Stimme gab sie bis dato nur unter der Dusche zum Besten. Auch Andreas Edel, Sänger der Band Blind Fate ist auf einem Bonus Track zu hören den er zusammen mit Thomas zu Blind Fate Zeiten geschrieben hatte. Für das Jahr 2007 steht in erster Linie die im Frühjahr mit Spannung erwartete Veröffentlichung seines Debüt-Albums "Purple Eyes" unter dem Namen "Rainstorm Project" und die damit verbundene Promoarbeit an.
Fotoquelle : http://www.rainstormproject.com/

Rainstorm Project


D  Köln



rockradio.de
[ History |
[ Home | Radio hören | Sendeschema | Sendungen | Lange nicht gehört | CD-Archiv | CD-Rezensionen | Jingle ]
[ Newsletter | Newsletter bestellen | Forum | Gästebuch | Chat | WebCam ]
[ Unsere Hörer | Partner | RockShop | Interviews ]
[ Veranstaltungen | News | Links ]
[ Download | Verlinke uns | Presse | Kontakt / Team | Über uns | Fotoalbum | Übersicht | Impressum | Intern ]
info@rockradio.de
2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015