rockradio.de hören über www.radio.de Hören mit 128 Kbps : rockradio.de hören über : Phonostar
oder mit 96 Kbps :
 
rockradio.de über www.radio.de hören / listen

Home
 
History
 
Radio hören
 
Moderatoren
Sendeschema
Sendungen
Titellisten
Wir waren schon
zu Gast
bei rockradio.de
 
Lange nicht gehört
CD-Archiv
CD-Rezensionen
Jingle
 
Gästebuch
Chat
WebCam
 
Partner
 
RockShop
 
Interviews
Veranstaltungen
News
Links
Download
 
Verlinke uns
 
Presse
 
Kontakt / Team
Über uns
Übersicht
 
Impressum
 
intern
 
rockradio.de Videos in YouTube
 
Zappanale Konzerte von rockradio.de-Liveübertragungen Videos in YouTube
 
 
 
 
Rockradio.de
 
Wir streamen
unser Radio mit
 
unsere Banner
werden gedruckt von
Sendung auf rockradio.de - mehr Sendungen ...
 
rockradio.de-on concert replay - 44. Jahre STERN - COMBO MEISSEN Mitschnitt aus Meißen vom 28.06.2008
 
27.07.2008
Sonntag
14.00.00 - 16.00.00 Uhr

* 1964 als Stern Combo Meissen. Die ersten sechs Jahre ihres Bestehens funktionierte die Amateurgruppe als regionale Tanzmusikband, ehe ab 1970, im Zuge des großen Rockbooms, die Tendenz zu Eigenschöpfungen zunahm. Von den Musikern aus den Anfängen der Band betraf das Bandleiter Martin Schreyer (dr, voc), Norbert Jäger (keyb, perc, voc) und Reinhard Fißler (voc). Es war die große Zeit des Jazz-Rocks und die Stern Combo übernahm erst einmal Studenten (inklusive eines kompletten Bläsersatzes) von der Musikhochschule Dresden, so daß zeitweilig 8 Musiker die damalige Sängerin begleiteten (Veronika Fischer, 1970-71). Feste Größen wurden Lothar Kramer (keyb) und Bernd Fiedler (bg). Mit Thomas Kurzhals (keyb) kam 1973 der erste Absolvent fest in die Band, der als Komponist sofort profilbestimmend wurde. Während noch die Auftritte mit Musik von Chicago, Blood, Sweat & Tears oder Flock liefen, bastelte der neue Mann schon an klassischen Vorlagen wie Händels Concerto Grosso oder Themen von Mussorgski. Die Stern Combo wurde zur ersten DDR-Band, die Adaptionen vorlegte. 1975, als die Band Profistatus erhielt, wurde das alte Konzept radikal gekappt und gegen eine experimentelle Besetzung getauscht, die den Nimbus von Stern Meissen begründete: Verzicht auf die rocktypische Gitarre und bis zu drei Leute an Orgel und Synthesizern. Es wurden "Die Nacht auf dem Kahlen Berg" (nach Mussorgski), die "Finnlandia" (nach Sibelius) und die "Rhapsodie in Blue" (nach Gershwin) eingespielt. Die Wirkung der Band bestand durch das außergewöhnliche Instrumentarium vor allem in der klanglichen Bereich sowie in der "klassischen" Anlage, musikalische Motive und Themen regelrecht auszuführen und zu entwickeln. Auch die eigenen Stücke (Stammtexter bis 1980: Kurt Demmler) wie "Kampf um den Südpol" (1977 auf der Debüt-LP "Stern Combo") oder die Rocksuite mit Gesang "Weißes Gold"
ein Mittschnitt vom Stephan's Plattenkeller

Link zur Sendung : http://www.stern-combo-meissen.de
 


rockradio.de
[ History |
[ Home | Radio hören | Sendeschema | Sendungen | Lange nicht gehört | CD-Archiv | CD-Rezensionen | Jingle ]
[ Newsletter | Newsletter bestellen | Forum | Gästebuch | Chat | WebCam ]
[ Unsere Hörer | Partner | RockShop | Interviews ]
[ Veranstaltungen | News | Links ]
[ Download | Verlinke uns | Presse | Kontakt / Team | Über uns | Fotoalbum | Übersicht | Impressum | Intern ]
info@rockradio.de
2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016